Drei Wünsche für Weihnachten

Weihnachtsbaum

Nur noch 8 Tage bis Weihnachten.

Die meisten haben sicherlich ihre Geschenke verschickt und ihre Wunschliste geschrieben und weitergereicht. Für diejenigen, die wie ich noch nicht soweit sind, gebe ich den Tipp, die Pakete bis spätestens nächsten Montag bei der Post vorbeizubringen, damit sie auch zu Weihnachten beim Empfänger ankommen.

Originelle Glückwunschkarten

Eine hübsche und ausgefallene Karte, mit den besten Wünschen zur Weihnachtszeit, ist oft eine Herausforderung. Der Empfänger wird  aber umso mehr Wertschätzung empfinden, wenn sie anders als herkömmliche Karten aussieht. Auf Pinterest sind 1000 Tipps zur Gestaltung von Karten, die Ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Als besonders ausgeffallene Kartengestalterin kann ich euch vor allem die zauberhaften Kartenentwürfe von Mias Blog empfehlen.

Schönes Arbeitszimmer

Um aussergewöhnliche Karten in Ruhe schreiben zu können, kann ein schönes Schreibzimmerambiente die Kreativität befeuern. Dazu habe ich für euch einen Jugendstilschreibtisch und einen Artdéco Schreibtisch

bei oldthing ausgewählt.

Ein Beistelltischchen aus dem Barock kann Platz sparend aufgestellt und auch als Schreibtisch verwendet werden.

Barock Tisch

Schreibtisch Stühle

Hier möchte ich euch stilistisch passende Sitzmöbel, einen Artdécostuhl und einen Chiavaristuhl aus dem 19.Jahrhundert,  zu meiner heutigen Tischauswahl vorstellen.

Für die Ruhepausen

Das Kartenschreiben kann ziemlich ermüden. Da empfehle ich Ruhepausen auf einem Biedermeier Sofa oder einem Thonet Schaukelstuhl.

Glückwunsch Texte

Um Texte auf den Glückwunschkarten zu untermalen, empfiehlt es sich Zitate oder passende Gedichtauszüge mit einzubinden. Ein in Schreibtischnähe befindliches Art Déco Bücherregal kann von Nutzen sein, um schnell etwas Nachzuschlagen.

Weitere drei Geschenkempfehlungen

Eine schöne Muranovase von der österreichischen Glaskünstlerin Sandra A. Fuchs , mit  dem allerneuesten Murrikliniltechnik Verfahren hergestellt oder  Schmuckstücke von zeitgenössischen Schmuckgestalterinnen wie unter anderem von Gabriele Hinze,  die ich in meinem Zeughausmessebeitrag vorgestellt habe, wären noch ein Tipp für Kurzentschlossene.

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.