DIE ERSTEN AUKTIONEN BEI MEHLIS UND QUITTENBAUM IN DIESEM JAHR /HYGGE MIT ANTIQUITÄTEN ?

Am 21. Februar beginnt Quittenbaum mit seiner 1. Auktion in diesem Jahr, am 23. Februar folgt das Auktionshaus Mehlis. Es werden wie immer aus mehreren Sparten wie Kunsthandwerk, Bücher, Glas, Teppiche, Möbel u.v.m. sehr schöne und interessante Objekte versteigert.

HYGGE, HOMINESS, GEMÜTLICHKEIT..?..

Im Januar bin ich in einer wöchentlich erscheinenden Zeitung auf den Begriff HYGGE gestoßen. Vor allem in den USA und in Großbritannien ist ein richtiger Hype um den Begriff HYGGE entstanden, der dort mitunter die Bestsellerlisten erobert hat. Aber auch in deutschen Medien wird er, eher unter Gemütlichkeit bekannt, häufig gebraucht. Hygge stammt ursprünglich aus dem Norwegischen hugga und steht heute für dänische Gemütlichkeit. In einer kürzlich erstellten Umfrage haben die Dänen es zu den 10 Grundwerten ihrer Kultur erhoben. Alles andere ist im Grunde Interpretationssache, weil Hygge mehr ein Lebensgefühl ausdrückt. Im Endeffekt geht es darum, sich wohl zu fühlen und zufrieden mit sich in seiner Umgebung zu sein. Ich habe hygge zum Anlaß genommen, für euch 10 Dinge aus dem reichhaltigen Angebot der zu versteigernden Objekte aus zu suchen, mit denen ein hyggeliges Gästezimmer eingerichtet werden könnte.

HYGGELIGES GÄSTEZIMMER

Beginnen möchte ich als Erstes mit einem bäuerlichen Bett aus dem 18.Jh. im Auktionshaus Mehlis, das dem Gast einen erholsamen Schlaf in einem ausgefallenen Bett zu gewährleisten verspricht. Dazu passt ein seltener,  klassizistischer Paravent, der auch als Raumtrenner fungieren.

Foto: Mehlis
Foto: Mehlis

AUßERGEWÖHNLICH

Zur Unterbringung von Kleidern eignet sich ein außergewöhnlicher Venetianischer Spiegelschrank, der sich gut in das Ensemble einfügen lässt.

Foto: Mehlis

RAFFINIERT

Dieser Serviertisch aus dem 19. Jh. ist eine echt reizvolle Alternative zu einem gewöhnlichen Nachtkästchen. Zudem kann die obere Platte abgehoben und als Tablett genutzt werden.

Foto: Mehlis

STILVOLL ABLEGEN

Eine Messinggarderobe von 1910 mit einem gußeisernen Fuss lädt zum platzsprarenden Aufhängen jeglicher Kleidungsstücke ein.

Foto: Mehlis

MORGENTOILLETTE

Wenn Sie über kein Gästebad verfügen, wird Ihr Gast Ihnen für diese wunderschöne Waschkommode aus dem Jugendstil dankbar sein. Dann kann er es wagen einen Blick am Morgen in den Spiegel aus ebonisiertem Naturholz von 1820 zu werfen.

ZWEISAMKEIT STATT EINSAMKEIT

Hygge bedeutet auch Zweisamkeit  an Stelle von Einsamkeit. Dieses Biedermeier Sofa mit Samtbezug bietet dafür die Gelegenheit.

Foto: Mehlis

BRIEF STATT SMS

Das Smartphone ruhen lassen und das hektische Leben ausblenden, ist auch Teil von Hygge. Dieser Intarsientisch von1870 ist wie geschaffen dafür, um die schriftliche Korrespondenz im traditionellen Sinne ohne Smartphone zu erledigen.

Foto: Mehlis

BITTE PLATZ NEHMEN

Der an klassische Vorbilder erinnernde Scherenhocker bietet sich trefflich beim Schuhewechsel an, oder kann auch als Schreibtischstuhl herangezogen werden.

HYGGELIGER WOHNRAUM

Auch im Auktionshaus Quittenbaum habe ich nach 10 Objekten Ausschau gehalten, die hyggelig aussehen und zum gemütlichen Wohnen einladen. Das Auktionshaus bietet an 3 Tagen 3 separate Auktionen an: Den Auftakt macht das Italienische Design am 21.02, gefolgt vom Internationalen Design am 22.02. Am 23.02 finden die Auktionen mit Murano Glas ihren Abschluss. Alle Auktionen beginnen um 15 Uhr und finden am gleichen Ort statt.

WARMES, WOHLIGES LICHT

Foto: Quittenbaum, Deckenlampe 40er

Diese dänische Deckenlampe aus den 40ern und die darauffolgende Stehlampe von den Deutschen Werkstätten München, ebenfalls aus den 40ern, werden ihren Wohnraum in einem schönen Licht erstrahlen lassen. Denn zu Hygge gehört am Abend das gedimmte, warme, gemütliche Licht unbedingt dazu.

Foto: Quittenbaum, Stehlampe aus den 40ern

DÄNISCHE SITZGRUPPE

Diese Dänische Sitzgruppe aus Eichenholz lädt zur gemütlichen Zweisamkeit.

Foto: Quittenbaum, Dänische Sitzgruppe

PERFEKTES RELAXEN

Der Fledermaussessel von Knoll International ist äußerst bequem und optimal zum Relaxen geeignet. Die oben erwähnte Stehleuchte könnte das passende Licht beim Lesen spenden.

Foto: Quittenbaum, Fledermaussessel

Und Bücher könnten in diesem schlichten schwedischen Regal aus Eschenholz untergebracht werden.

Foto: Quittenbaum, Regal aus Schweden

UNVERZICHTBAR

In diesem schönen italienischen Barschränkchen von Aldo Tura lassen sich die Getränke für die gemütlichen Abendstunden stilvoll verwahren.

Foto: Quittenbaum, Italienischer Barschrank

ITALIENISCHE HYGGE

In diesen Sesseln ist Gemütlichkeit garantiert. Der mit Samt bezogene grüne Sessel von Gio Ponti „Casa e giardino“  und die beiden Sessel aus dunkel gebeiztem Buchenholz im Stile von Paolo Buffa erinnern in ihrem Design stark an skandinavische Möbel.

 

SCHÖNE WOHNACCESSOIRES ZUM WOHLFÜHLEN

Tobia Scarpa hat viele Vasen für Venini in Murano entworfen. Diese schlichte Vase mit gewellter Mündung ist besonders schön durch ihre satte, sehr beruhigend wirkende grüne Farbe.

21_muranoscarpa

STELLATO

Pollio Perelda war, bevor er in Murano für Fratelli Toso Vasen entwarf, bildender Künstler. Seine Nähe zur Malerei sieht man Perelda auch in seinen Vasenentwürfen an. Seine Vasen wirken wie gemalt, dabei bestehen sie aus einzelnen im Brennofen zusammengefügten sternförmigen Murrinen, den Stellati.

AUKTIONSTERMINE

Auktionshaus Quittenbaum in München

Italienisches Design Auktion, 21.02.2017, 15:00 München

International Design Auktion, 22.02.2017,15:00 München

Murano – Glas Auktion, 23.02.2017, 15:00 München

Auktionshaus Mehlis

8517 – 85. Auktion, 23. Februar 2017 bis 25. Februar 2017

Wünsche viel Glück und viel Vergnügen, eure Anna

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.